Isenhagener Kreisblat 05.02.2018

zurück - IuK Gruppe
  Isenhagener Kreisblatt  



Ausgabe: Isenhagener Kreisblatt  Datum: 05.02.2018

Ehrung für die Feuerwehren

Gifhorn: Landrat dankt den ehrenamtlichen Helfern der Hochwassereinsätze im Sommer

Von Bernd Behrens

Gifhorn. Ein Dankeschön sprach Landrat Dr. Andreas Ebel den Feuerwehren, die im Sommer 2017 in den Landkreisen Wolfenbüttel und Hildesheim bei der Bekämpfung des Hochwassers geholfen haben, aus. Ein weiterer Schwerpunkt war aber auch das Isenbütteler Industriegebiet an der K 114 und in Groß Schwülper die Okerniederungen.

Zu diesem Empfang übergab der Landrat die Urkunden des Landes Niedersachsen, um den engagierten Einsatz bei der Bekämpfung des Hochwassers zu würdigen. Nur durch das Zusammenwirken vieler ehrenamtlicher Einsatzkräfte konnten die Herausforderungen des Hochwassers im Juli gestemmt werden. „Die Helferinnen und Helfer haben gemeinsam mit den Feuerwehrkameradinnen und -kameraden aus Niedersachsen hohe Einsatzbereitschaft gezeigt“, unterstreicht der Landrat. Auch in den kommenden Jahren wird sich der Landkreis weiter um den Ausbau der Feuerwehren mit Nachdruck kümmern. „Sie geben den Bewohnern des Landkreises Sicherheit, die ich uneingeschränkt unterstütze”, so Dr. Ebel weiter.

Das Hochwasser im vergangenen Sommer im Harz und Umgebung hat die Region vor immense Herausforderungen gestellt. Flüsse verwandelten sich in reißende Fluten und überschwemmten Straßen und ganze Ortschaften. In Goslar und Wolfenbüttel wurde Katastrophenalarm ausgelöst, in Hildesheim bereitete man sich auf die Evakuierung von ganzen Wohngebieten vor. Am 26. Juli 2017 erreichte den Landkreis Gifhorn der Hilferuf nach Unterstützung aus der Stadt Hildesheim. Noch am selben Tag machten sich vier Züge der Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord, Mitglieder der Kreisfeuerwehrführung und der Informations- und Kommunikationseinheit (IuK) mit insgesamt 98 Einsatzkräften in Richtung Hildesheim auf, um dort bei der Bewältigung der Hochwasserlage mitzuwirken. Nach der Rückkehr aus Hildesheim in der Nacht zum 27. Juli rückten weitere 112 Einsatzkräfte der Kreisfeuerwehrbereitschaft aus, dieses Mal nach Wolfenbüttel. Die Unterstützung dort dauerte bis zum 28. Juli.

„Wir von der Kreisfeuerwehrführung danken auch unseren Feuerwehrleuten für die kurzfristige Bereitschaft bei der Hilfe in den betroffenen Städten zu helfen”, freut sich der stellvertretende Kreisbrandmeister Matthias Klose.

Landrat Dr. Andreas Ebel (vorne r.) übergibt die Urkunde an Petra Feldmann (Leiterin IuK-Gruppe). Dahinter von links: Björn Kölsch, Peter
Chlebik, Matthias Klose, Horst Germer, Frank Imort, Wolfgang Dreinerth, Frank Mosel, und Matthias Küllmer. Foto: Behrens
Landrat Dr. Andreas Ebel (vorne r.) übergibt die Urkunde an Petra Feldmann (Leiterin IuK-Gruppe). Dahinter von links: Björn Kölsch, Peter Chlebik, Matthias Klose, Horst Germer, Frank Imort, Wolfgang Dreinerth, Frank Mosel, und Matthias Küllmer. Foto: Behrens


© Isenhagener Kreisblatt Montag, 05.02.2018

zurück - IuK Gruppe


©RFSHO 2001 − 2017